Was ist WALD360?

WALD360 ist die interaktive Chronik der Gemeinde Wald ZH. Sie bietet innovative Möglichkeiten, historische Entwicklungen der einstigen Textil-Metropole zu entdecken und Querverbindungen nachzuvollziehen.

  • dynamische 360°-Panoramen liefern den topographischen Überblick
  • Orte machen pointierte Informationen und Anekdoten im Karten-Kontext verfügbar
  • Zeit präsentiert markante Meilensteine in historischen Relationen
  • Geschichten werden als Slideshows erzählt, die zum Stöbern und Entdecken einladen.
Die innovativen Geschichten sind das Herzstück von WALD360: Man kann sie horizontal von links nach rechts navigieren, aber gleichzeitig auch vertikal von oben nach unten scrollen. Das Ziel ist, sich möglichst frei in den Geschichten zu bewegen. Horizontal erhält man einen raschen Überblick, vertikal kann man sozusagen in die Tiefe graben, um weitere Aspekte zu entdecken.

Im Gegensatz zu traditionellen Buch-Chroniken zielt WALD360 auf knappe, pointierte, mitunter (selbst-)ironische Erzählweise. Die verwendeten Bilder illustrieren nicht immer 1:1 den eingeblendeten Text. Ihre Funktion ist eine andere: In Verbindung mit dem Text wollen sie zum Betrachten und Entdecken animieren, manchmal auch zum Rätseln.

Diese grossen Freiheiten der Gestaltung (sowie des Weglassens) wurden möglich, weil die Geschichte Walds wissenschaftlich exzellent dokumentiert und aufbereitet ist. Das Heimatmuseum beherbergt nicht nur eine umfangreiche Sammlung von Artefakten, sondern auch eine Fülle von Bildern und Archiveinträgen. Diesen Schatz anzulegen und durch Publikationen verfügbar zu machen, war das Verdienst von Dr. Heinrich Krebser. Seither hat die regionale Geschichtsschreibung und -vermittlung in Wald grosse Tradition, leidenschaftlich gehütet durch die jeweiligen Dorfchronisten. Viermal im Jahr beleuchtet "Us eusere Walder Heimet" Geschichte, Kultur und Brauchtum für Ortsansässige und Heimweh-Walder.

WALD360 will neugierig machen. Wer immer sich für wissenschaftliche Aspekte nicht nur der Textilindustrie im Zürcher Oberland interessiert, sei an die umfangreiche Sammlung des Heimatmuseums verwiesen. Das Archiv ist leicht zugänglich. Dort findet man auch kompetente Ansprechpartner.

Genauso wie die Geschichte selbst ist auch diese interaktive Chronik keine abgeschlossene Darstellung. Sondern wird kontinuierlich um neue Aspekte, Bilder und Videos erweitert. Über Fragen, Hinweise und Anregungen dazu freuen sich jederzeit die Chronisten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wie funktioniert WALD360?

1. Navigation
Für WALD360 gibt es kein Richtig oder Falsch. Die interaktive Chronik will bewusst zum Stöbern und Entdecken einladen: Kreuz und quer statt von vorne bis hinten.

Die ZEITLEISTE liefert einen ersten historischen Überblick. Die ORTE ergeben vor allem einen Eindruck der Textil-Fabriken. Die GESCHICHTEN erzählen thematisch geordnet aus der Entwicklung des Ortes. Bei den einzelnen Aussenwachten werden jeweils thematische Schwerpunkte gelegt (Tourismus, Landwirtschaft, Schulgeschichte etc.)

2. Geschichten
Die GESCHICHTEN bieten eine innovative Besonderheit: Sie lassen sich nicht nur wie ein Buch durchblättern bzw. wischen von links nach rechts. Sondern jeder Eintrag lässt sich auch von oben nach unten durchstöbern.

Jede Geschichte ist so aufgebaut, dass sich die Informationen logisch aufeinander beziehen. Es ist jedem einzelnen Benutzer überlassen, in welche Detailtiefe er vordringen möchte.

Viele Schlagworte sind als Link gekennzeichnet, der in einem neuen Browser-Fenster öffnet. Häudig verweisen sie auf relevante Wikipedia-Einträge.

Videos sind als Button in der Bildmitte gekennzeichnet und werden erst nach einem Klick geladen.

Neuigkeiten 2018

Herzlichen Dank an alle, die durch ihre Rückmeldungen dazu beitragen, dass WALD360 eine lebendige Plattform ist!

Die Version 2018 von Wald360 kommt mit einer ganzen Reihe von Neuerungen:

1. Panoramen
Erstmals ist Wald mit allen Aussenwachten aus der Vogelperspektive zu bestaunen.

2. Strassenrand-Geschichten
Erstmals gibt es Anekdoten im Video-Format! Denn manches kann man gar nicht richtig aufschreiben. Sondern es muss erzählt werden. Am besten vom Walder Geschichten-Erzähler par excellence, dem ehemaligen Dorfchronisten Urs-Peter Zingg. Die Videos sind vorerst in den GESCHICHTEN an passenden Stellen versteckt.

3. Geschichten
Alle Geschichten sind revidiert und inhaltlich teilweise erweitert.

4. Virtuelle Bibliothek
Die gedruckte WALDER HEIMET ist nun in der Virtuellen Bibliothek übersichtlich verfügbar und kann jederzeit als PDF-Version nachgelesen werden. Es ist eine zusätzliche Fundgrube zu einer Vielzahl thematischer Aspekte und wird laufend erweitert.

5. Design und Mobile Version
Die Benutzerfreundlichkeit wird kontinuierlich verbessert und den aktuellen technischen Möglichkeiten angepasst. Dazu gehört neben einem übersichtlicheren Layout und Design-Elementen auch die bessere Lesbarkeit auf Tablets und Telefonen.

WALD360 im Unterricht verwenden

WALD360 lässt sich hervorragend im Unterricht einsetzen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WALD360-Newsletter und Kontakt

Der Wald360-Newsletter informiert über Neuigkeiten in der interaktiven Chronik:

Gerne können Sie uns auch per Email kontaktieren. Wir freuen uns über Ihre Fragen, Rückmeldungen und Hinweise:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ein Besuch im Heimatmuseum

Ein Besuch im Heimatmuseum mit seinem umfangreichen Archiv lohnt sich: WALD360 kann und will ihn gar nicht ersetzen.

www.heimatmuseum-wald.ch

Dorfchronist Max Krieg steht für Führungen zur Verfügung und freut sich über Ihre Nachricht.

Das Heimatmuseum, mitten im Dorf gelegen, ist das ehemalige Bürogebäude der Firma Spoerry und Schaufelberger. 1943 wurde es durch den damaligen Besitzer Spoerry der Gemeinde Wald geschenkt. Das Haus beherbergt einen Ausstellungsraum für Kunstausstellungen, der allen Kunstschaffenden offen steht.

Im ersten Stock ist die Chronik eingerichtet, die auch wissenschaftlichen Ansprüchen genügt.

In der zweiten Etage zeigt eine permanente Ausstellung eine Rückschau auf die Vergangenheit der ehemaligen Textilmetropole, geht den Spuren des einheimischen Gewerbes nach und stellt lokales Brauchtum vor.

Jedes Jahr werden neben Kunstausstellungen auch thematische Ausstellungen über unsere Dorfgeschichte angeboten. Zudem finden öffentliche Anlässe im Museum, Lesungen und Führungen durchs Museum und im Dorf statt.

Das Museum ist auf Anfrage geöffnet für Besucherinnen, Besucher und Gruppen, welche sich für die Chronik oder für die Ausstellungen interessieren.

Über WALD ZH

Die Gemeinde Wald mit seinen knapp 10.000 Einwohnern liegt im Zürcher Oberland und ist überregional für seine Ausflugsmöglichkeiten und Wanderwege bekannt. Als "Manchester der Schweiz" erlebte sie ihre Blütezeit als Zentrum der Schweizer Textilindustrie. Heute ist sie Beispiel für einen kontinuierlichen Strukturwandel und Wachstum in naturnaher Umgebung. Wald ZH gilt als Paradebeispie für gelingende Integration.

Einmalig an Wald: Die Gemeinde verfügt über ein exzellent aufgearbeitetes historisches Archiv, das die Grundlage für WALD360 bildet.

Ausserdem existieren noch alle historischen Textil-Gebäude. Wie nirgendwo sonst kann man in Wald sehen, wie eng historische Entwicklungen mit gesellschaftliche und wirtschaftlichen Errungenschaften verknüpft sind.

Wald ist der Geburtsort des Politikers Robert Grimm (1881–1958).


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen